Jahresfeste

Jahresfeste

Jahresfeste haben Bezug zu religiösen Ereignissen und Jahreszeiten. Die Kinder erleben den Rhythmus und die Veränderungen in der Natur Die Stimmung der Feste spiegelt sich in der Gestaltung des Raumes (Jahreszeitentisch, Blumenschmuck), den Liedern und Versen im Reigen und in der Auswahl der Geschichten im Märchenkreis wieder.

Die Jahresfeste, Dreikönig, Ostern, Pfingsten, Johanni, Erntedank, Michaeli, St. Martin, Advent und Weihnachten prägen den gesamten Jahresrhythmus im Kindergarten.

Dies beginnt im Januar mit dem Dreikönigsspiel. Im Frühjahr, wenn die Lebenskräfte erwachen, wird das Ostergras gesät. Im Sommer kommt zur Sonnenwende das Johannifeuer.

Beim Johannifest wird der Sommer mit Liedern, Tänzen und fröhlichen Spielen begrüßt.

Im Herbst feiern die Kinder das Erntedankfest. Jedes Kind bringt Obst und Gemüse in einem Körbchen mit. Daraus wird eine Suppe gekocht und gemeinsam verzehrt. Es findet ein Herbstfest für Eltern und Kinder statt mit Liedern Tänzen, Lagerfeuer und gemeinsamen „Schmausen“ z.B. rund um die Kartoffel

Die Feste werden mit ihren Bräuchen und Sitten, mit Märchen und Legenden gepflegt.

Die Kinder erleben die Jahresfeste noch in ihrer tiefgründigen Bedeutung.

Unterstrichen wird dieses Brauchtum durch die Gestaltung von Jahreszeitentischen.